DER NAME

Als klar wurde, dass der Rüsselsheimer Carneval-Verein eine Gugge gründen wird stand im März – also schon rund einen Monat vor der eigentlichen Gründung am 12. April 2002 – die Frage nach dem Namen der Gruppe im Raum. Schnell wurde der alte Universalname „Bembeljeescher“ wieder herausgekramt. Dieser Name wurde schon vor Jahren einmal scherzhaft für die Laien-Fussballmannschaft des RCV verwendet. Sage und schreibe 1 (in Worten: Ein) Turnier hatte der RCV in den letzten 15 Jahren gespielt… und so ist der Name wieder in der Versenkung verschwunden. Mit der Gründung der Guggemusik war er dann plötzlich wieder da.

Was bedeutet nun das Wort „Bembeljeescher“?

Bembel – Für alle die es nicht wissen: Ein Bembel ist ein – meist aus Steingut gefertigtes – Gefäß zur Aufbewahrung des so genannten „Stöffche“. Für alle Nicht-Hessen: „Es Stöffche“ ist das Lebenselixir der Südhessen, der „Äbbelwoi“ oder auf Hochdeutsch „Äpfelwein“. Vorteil: Das Gesöff bleibt auch bei Mörderhitze im Bembel schön kühl! Nachteil: Das Ding ist sauschwer (auch ohne Füllung)!

Ein Jeescher ist ein Jäger, also im Wortzusammenhang jemand, der dem Bembel hinterherjagt, wie der Teufel der armen Seele. Was nicht zwangläufig die Wortbedeutung „Säufer“ mit sich bringt… nicht wirklich!

Der Beiname „Motzgugge“ hat eine ganz andere Herkunft.
Er kommt aus dem traditionellen Fanfarenzug der Ehrengarde des RCV, die Vorläufergruppe der Bembeljeescher. Nach 15 Jahren Fanfarenzug gab es da gewisse Leute, deren Mundwinkel bereits auf Kniehöhe hingen, bevor sie überhaupt den ersten Ton aus Ihrem Instrument geholt hatten. Auch das gegenseitige „anmotzen“ war da öfter mal an der Tagesordnung. Mit diesen Zuständen musste aufgeräumt werden! So steht der Namensteil „Motz“ also für das alte, die „Tradition“ der Gruppe.

Um es gleich zu sagen: Dieser Zopf ist abgeschnitten!
Der Spaß steht bei den Bembeljeeschern an oberster Stelle und die „Motzgugge“ ist das Mahnmal. Auch wenn wir so heißen, die Bembeljeescher sind alles andere als „motzig“. Insofern haben wir auch den Begriff „Motzgugge“ zur Kampagne 2005 zu den Akten gelegt.

So nennen wir uns nunmehr offiziell
BEMBELJEESCHER
DIE GUGGEMUSIK AUS RÜSSELSHEIM

BEMBEL steht also für unsere Herkunft Südhessen, JEESCHER grob umrissen für den Tatendrang und GUGGE eben für das, für das es auch bei allen anderen Guggemusiken steht! GELEBTE FREUDE AN DER MUSIK.


Archive