EIN WENIG FASTNACHT IM SOMMER

Der Zug läuft. Traditionell die Polizei vorneweg und schon eins, zwei Zugnummern dahinter die BEMBELJEESCHER. So kennt jeder die Reihenfolge des Umzuges zur Straßenfastnacht. Doch die liegt meist im Januar oder Februar zu gänzlich anderen Temperaturen. Doch heute war alles anders. Die Sonne war uns hold und dem Wetterfrosch trieb es die Schweißperlen aus allen Poren. Bei sommerlicher Witterung und strahlend blauen Himmel zog sich zum Abschluss des Hessentages der große Festzug durch die Innenstadt. Als einer der Größten wird er seinen Platz in der Geschichte des Landesfestes einnehmen, denn neben uns liefen noch rund 160 andere Zugnummern mit 3800 Teilnehmer durch die Opelstadt. Rüsselsheim war Ausrichter und Gastgeber, daher durften wir mitunter den Zug anführen, was eine besondere Ehre darstellte. Das übliche Helau ließen wir stecken. Und so winkten wir freundlich in die Zuschauermenge, die sich zu mehreren Reihen hintereinander entlang der Strecke eingefunden hatte. Mit Applaus wurde unsere Spielfreude herzlich gedankt und selbst auf der Zielgeraden, den letzten Stunden des Hessentages war nichts von Müdigkeit oder schwindender Begeisterung für das einmalige Fest in Rüsselsheim zu spüren gewesen. Unsere Stadt durfte zehn Tage lang einen tollen und aufregenden Hessentag erleben. All jenen die zum Gelingen beigetragen haben, möchten wir BEMBELJEESCHER für die geleistete Arbeit Danke sagen. DANKE, DANKE, DANKE.


21.06.2017




DAS BESTE WAS EIN HESSE WERDEN KANN

Ist ja schon länger unser inoffizielles Motto, dass ein Hesse am besten Guggemusik betreibt und das vorzugsweise bei den BEMBELJEESCHERN. Der Einstieg ist einfach und direkt möglich. Checkt den nächsten Probetermin und kommt vorbei. Die Mannschaft begrüßt Euch mit offenen Armen. Natürlich sind wir weltoffen, daher sehen wir auch gerne Interessenten aus allen Bundesländern oder gar internationale Charaktere in unseren Reihen. Und nicht wir, sondern auch unsere Heimatstadt Rüsselsheim die heute den 57. Hessentag eröffnet erwartet aus der ganzen Republik Menschen aller Nationen um gemeinsam das größte Landesfest zu feiern. Ganze 10 Tage lang wird in der Innenstadt, in jeder Ecke, in jeder Minute, von morgens bis Abends tolle Aktivitäten gezeigt. Zum Mitmachen oder einfach nur zum Anschauen und Zuhören. Garantiert ist für jeden etwas dabei, dass er sich nicht entgehen lassen sollte. Und spätestens am Sonntag (18.) sehen wir Euch am Straßenrand zum großen Festumzug bei dem natürlich auch die BEMBELJEESCHER am Start sind. Ihr müsst gar nicht lange auf uns warten, denn unsere Zugnummer ist die 3. Für die kommenden Tage auf dem Hessentag wünschen wir Euch nun viel Spaß, gute Unterhaltung und aufregende Erlebnisse.


09.06.2017




FRANKREICH IM RHYTHMUS DER SAMBAKLÄNGE

Aller Guten Dinge sind drei. Denn ganze drei Anläufe hat es gebraucht, bis wir der Einladung der Partnerstadt von Rüsselsheim „Evreux“ folgen konnten. Pünktlich in der Nacht zu Samstag starteten wir mit unserem Nightliner Richtung Frankreich um unser Ziel am fortgeschrittenen Morgen zu erreichen. Nach Bezug der Hotels durften wir dem Festkomitee und dem Bürgermeister Guggemusik made in Hessen endlich zur Eröffnung präsentieren. Auch der leichte Regen hielt uns nicht ab unser ausgiebiges Repertoire auszupacken und für die Zuhörer aus zahlreichen Kulturen zu spielen. Unzählige Pavillons mit allerhand landestypischen Leckereien wurden kostenlos angeboten. Davon waren wir mehr als beeindruckt und unsere Gaumen stießen auf völlig neue Geschmackserlebnisse. Mit ausreichender Stärkung ging es am Nachmittag noch für ein gutes Stündchen Umzug durch die Stadt, vorbei an diversen Sehenswürdigkeiten die im Anschluss besichtigt wurden. Als besonderen Abschluss des Tages ließen wir uns die Einladung zur Abendveranstaltung der Stadt natürlich nicht nehmen. Mit allen Nationen und unseren tollen Betreuern des Komitees feierten wir ausgelassen bis spät in die Nacht. Dafür sorgten neben Samba-Klängen vom DJ auch Sambatänzerinnen, denen brasilianisches Blut wahrlich durch die Adern fließt. Nach einer relativ kurzen Nacht und ausgiebigem Frühstück traten wir die Heimreise an und waren gegen Abend wohlbehalten zurück in Rüsselsheim. Ein wunderbares kurzes aber kurzweiliges Wochenende lag hinter uns und wir bedanken uns sehr herzlich beim „Comité de jumelage Evreux-Rüsselsheim“ für die Gastfreundlichkeit und freuen uns schon jetzt auf den Besuch einer Abordnung zum Hessentag. À bientôt!


05.06.2017




Archive